Wahnsinn! Adler gibt nach!

Nach über 20 Jahren lenkt der Unternehmer Adler endlich ein. Und als Akt der Wiedergutmachung will er seinen berühmten Leerstand in der Lindnergasse 1 der Bevölkerung schenken! Recht auf Stadt sagt: Respekt!

Links der alte Aushang, rechts der neue

Recht auf Stadt konnte zuerst die Nachricht kaum glauben. Ein anonymer Informant gab der Initiative den Tipp, dass neue Plakate am berühmt-berüchtigten „Adlerhaus“ prangen würden. Bislang flatterte dort ein Aushang, dessen Inhalt viele am Geisteszustand des betreffenden Unternehmers zweifeln ließen. Zu einem vollkommen überzogenen Preis – „nur“ 5400 Euro VB – wurde die Hausruine zur Miete angeboten. Doch nun scheint das Enfant Terrible endlich zur Vernunft gekommen zu sein. Er will die Immobilie der Bevölkerung schenken! weiterlesen Wahnsinn! Adler gibt nach!

Grasgasse 6, 93047 Regensburg

Das Haus erlangte traurige Berühmtheit, weil die in Regensburg berüchtigte Unternehmerfamilie Adler dort Saisonarbeiter aus Bulgarien und Rumänien unter menschenunwürdigsten Bedingungen einquartiert hatte. Als Stromquelle mussten sie Autobatterien benutzen, eine Heizung gab es erst, nachdem sich die Stadt mit Zwangsmaßnahmen eingeschaltet hatte. Für wenige Quadratmeter wurden von der Unternehmerfamilie bis zu 400 Euro verlangt. Seit der Räumung im Frühjahr stehen die oberen Stockwerke leer. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass sich an diesem Zustand in den nächsten Jahren etwas ändern wird, da Adler auch in der Lindergasse 1 ein Haus seit Jahrzehnten leerstehen lässt.

Pressespiegel:
22.04.2017 – Mittelbayerische “Die Stadt machte das “Hotel Adler” dicht”
25.01.2017 – Mittelbayerische “”Hotel Adler”: Wohnen auf eigenes Risiko”
12.03.2015 – Wochenblatt “Horror-Haus: Adler wirft Bulgaren und Rumänen einfach raus!”

Lindnergasse 1 “Adlerhaus”, 93047 Regensburg

Das Haus steht direkt an der Donau, mitten an der Regensburger Tourismusmeile. Eigentümer ist die Unternehmerfamilie Adler, welche die Immobilie bis 1993 nutzte. Im Erdgeschoss befand sich ein Cafe, in der ersten Etage eine Wohnung. Der Eigentümer wollte aufstocken und umbauen. Die Stadt Regensburg verhinderte dies aus Gründen des Denkmalschutzes. Seitdem verfällt das Haus.

Pressespiegel:
24.01.2018 – TVA “Regensburg: Schandfleck zu verschenken?”
24.01.2018 – kult.de “Make Adler-Haus great again!”
19.12.2016 – TVA “Kunstaktion am Adlerhaus”
27.06.2015 – Mittelbayerische “Der Schandfleck im Welterbe stört alle”
08.08.2013 – Mittelbayerische “Ein Schandfleck steht zum Verkauf”
09.05.2012 – Wochenblatt “Feuer im Adler-Haus an der Thundorferstraße”
07.04.2009 – Mittelbayerische “Adler-Haus: Familie greift selbst zum Pinsel”
14.01.2009 – Regensburg Digital “Adler-Haus: Die Stadt erhöht den Druck”
08.08.2001 – Onetz “Adler-Schrei und Dampf-Prozess”

 

Leerstand? Allgemeintum statt Eigentum!

Pressemitteilung 18.12.2016kunstaktion-adlerhaus-3Immer wieder findet mensch Häuser, Wohnungen oder Räume vor, die schon länger nicht mehr bewohnt oder genutzt werden. Daneben, gibt es Menschen, die keine Bleibe finden oder für ihre Unterkunft so viel Geld aufwenden müssen, dass für ein sorgenfreies Leben nichts mehr übrig bleibt. Stadtratsparteien nehmen aber lieber Spendengelder von Baulöwen, statt ihren vollmundig abgegebenen Wahlversprechen, für bezahlbaren Wohnraum zu sorgen, nachzukommen. Daher müssen die Betroffenen die Sache selbst in die Hand nehmen. weiterlesen Leerstand? Allgemeintum statt Eigentum!