Bezahlbarer Wohnraum für alle !!!

In Regensburg gibt es zu wenig preiswerten Wohnraum: 1800 Menschen verfügen über einen Wohnberechtigungsschein, doch nur „etwa 10 Prozent von ihnen haben eine reelle Chance, eine sozial geförderte Wohnung zu bekommen“, so die Pressestelle der Stadtverwaltung. Tausende weitere Menschen, die eine bezahlbare Unterkunft suchen, stehen auf den Wartelisten der Stadtbau GmbH und den verschiedenen Wohnungsgenossenschaften. Demgegenüber gibt es in unserer Stadt einen amtlichen bestätigten Wohnungsleerstand von mehr als 2300 Wohnungen, teilweise stehen ganze Häuser schon seit Jahrzehnten leer!

Einige Personengruppen haben es auf dem Wohnungsmarkt besonders schwer. Vor allem um deren Lebenssituation zu verbessern, hat sich in Regensburg eine Arbeitsgemeinschaft „Wohnungsnot“ zusammengefunden, der Campus Asyl, das Caritas Übergangsheim für alleinstehende Männer, das Mietshaussyndikatsprojekt Danz, DONAUSTRUDL, Förderverein Staatliches Berufliches Schulzentrum, Irren ist menschlich, Kontakt e.V., Recht auf Stadt und der Dachverband der Sozialen Initiativen angehören.

Am Freitag, 15.09., veranstaltet die AG Wohnungsnot von 14 bis 17 Uhr eine Kundgebung am Neupfarrplatz, wo in Redebeiträgen und auf Stelltafeln über die Wohnungsnot in Regensburg informiert wird. Dazu gibt es Straßentheater und -musik sowie einen „Speakers Corner“, wo von Mietenwahnsinn bis Wohnungstauschbörse über alles zum Thema gesprochen werden kann. Eingeladen sind alle Interessierten ganz herzlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.