Vortrag: Mietspiegel = Miet-erhöhungs-spiegel!

Über die unsoziale Ausrichtung des Regensburger MietspiegelsPressefoto-Metspiegel

Donnerstag
15. Oktober 2015
19:00
Evangelisches Bildungswerk Regensburg (ebw)
Am Ölberg 2
93059 Regensburg

Das merken alle: Mit einem geht es immer aufwärts, mit der Miete. Warum ist das eigentlich so? Einige werden sagen, die Vermieter/innen sitzen am längeren Hebel. Aber so ganz stimmt das nicht, denn es gibt ja noch den Gesetzgeber. Der hat die Pflicht, die Schwachen vor den Starken zu schützen. Und dieser hat festgelegt, dass die Miete nicht weiter als bis zur „ortsüblichen Vergleichsmiete“ steigen darf.

ABER: Eine Bestimmung zur Ermittlung der „Vergleichsmiete“ besagt, es dürfen nur Wohnungen berücksichtigt werden, deren Mieten sich in den letzten vier Jahren verändert, sprich erhöht haben. Sozialwohnungen z.B. fallen raus. Und schon wird aus dem Mietspiegel ein Miet-erhöhungs-spiegel! Der Referent setzt sich an diesem Abend mit der speziellen Regensburger Situation auseinander.

Referent:
Kurt Raster, freischaffender, politischer Künstler. Schwerpunkt seiner Arbeit sind soziale Themen wie Asyl, Armut, Gentrifizierung, Pflege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.