Fall Candis: Recht auf Stadt geht in Berufung

Initiative spricht von einem Skandalurteil.

Titelbild des Imageflyers des „Seniorenwohnzentrums Candis“

In der Sache BayernStift GmbH gegen das Mitglied der Bürgerinitiative Recht auf Stadt Kurt Raster vor dem Landgericht Regensburg wurde der Pflegekette in allen Punkten Recht gegeben: Der Beklagte dürfe im Zusammenhang mit dem Seniorenwohnheim „Candis″ nicht mehr behaupten, eine Pflegekraft müsse nachts bis zu 50 Senior_innen betreuen, Betreuungskräfte würden als Pflegekräfte missbraucht, unruhige Bewohner_innen bekämen Psychopharmaka, damit sie Ruhe geben, die Dokumentation werde gefälscht, Senior_innen erhielten zu wenig zu Trinken und müssten wegen Austrocknung ins Krankenhaus, aus Kostengründen gäbe es maximal zwei Inkontinenzeinlagen pro Tag, wegen Personalmangels säßen alle Menschen tagein und tagaus beschäftigungslos herum und vereinsamten völlig. Außerdem dürfen zwei Bilder von verschimmelten Zahnprothesen nicht mehr gezeigt werden, die laut Pflegekräften im Candis aufgenommen wurden. weiterlesen Fall Candis: Recht auf Stadt geht in Berufung

„Die Menschen verzweifeln“ – Interview mit einem Altenpfleger

Nach dem privaten Pflegeheimbetreiber Bayernstift werden nun auch bei der Compassio GmbH & Co. KG unhaltbare Zustände bekannt.

Pflegekräfte, die schon nach wenigen Monaten an Burnout leiden, alte Menschen, die in den eigenen Exkrementen liegen bleiben müssen, weil an Einlagen gespart wird, Angehörige, die mit massiven Drohungen eingeschüchtert werden – so geht es zu laut eines ehemaligen Mitarbeiters im Haus Maria in Sinzing des privaten Betreibers Compassio. Er stellte sich der Initiative Recht auf Stadt – Regensburg zu einem ausführlichen Interview zur Verfügung, weil es so nicht weitergehen könne: „Die Menschen verzweifeln.″ weiterlesen „Die Menschen verzweifeln“ – Interview mit einem Altenpfleger

„Es ist noch schlimmer″ – Pflegekräfte fordern Schließung des Seniorenheims Candis

Als Reaktion auf unseren Artikel Gefährliche Pflege im Seniorenheim Candis: Eine für 47! erreichte uns folgendes Schreiben:

„Zur momentanen Situation kann ich sagen, dass es noch schlimmer ist. Meiner Meinung nach gehört das Haus geschlossen. Mit Pflege hat das nichts mehr zu tun. Im Laufe der letzten Monate haben wieder viele Mitarbeiter das Haus verlassen.″

Wir baten die Pflegekraft zu einem Interview. Sie stimmte sofort zu, „denn diese Missstände müssen aufhören″. Zum Interviewtermin kam sie mit einer weiteren Pflegekraft, die ebenfalls ausgebildete_r Altenpfleger_in ist und im Candis arbeitete. Beide haben vor kurzem das Heim verlassen. weiterlesen „Es ist noch schlimmer″ – Pflegekräfte fordern Schließung des Seniorenheims Candis

Gefährliche Pflege im Seniorenheim Candis: Eine für 47!

Wie macht ein privates Pflegeheim Gewinne? So wie jedes andere profitorientierte Unternehmen auch: Es verlangt, was der Markt hergibt. Leider ist es auf dem Pflegemarkt nicht so einfach. Heime in der Hand von Wohlfahrtsverbänden und Kommunen deckeln die Preise, denn Sie müssen keine Gewinne machen. So bleibt als einziger Ausweg: am Personal sparen. weiterlesen Gefährliche Pflege im Seniorenheim Candis: Eine für 47!

Recht auf Stadt klagt auf Herausgabe des Michlstift-Gutachtens

Pressemitteilung 10.12.2016recht-auf-stadt_klage_foto_florian-scharlWarum wurde das kommunale Alten- und Pflegeheim Bürgerstift St. Michael, kurz „Michlstift″ geschlossen? Dafür gibt es bis heute keine nachvollziehbaren Gründe. In der Pflege erhielt das Haus vom MDK sowie der städtischen Heimaufsicht beste Bewertungen. Der fehlende Brandschutz wurde von Oberbürgermeister Wolbergs selbst als nicht gravierend dargestellt: „Da müsste man gar nicht so viel machen, man müsste im Wesentlichen Außentreppen anbringen.″ Die städtischen Heime waren zum Zeitpunkt der Schließung nachweislich voll belegt bzw. sogar überbelegt. Der Pflegebedarfsplan meldet für das Jahr 2020 einen Mangel an Pflegeplätzen. Und der Denkmalschutz, wie wir heute wissen, gestattet selbst umfangreiche Umbauten. weiterlesen Recht auf Stadt klagt auf Herausgabe des Michlstift-Gutachtens

Keine Antwort auf Petition „Das Michlstift muss bleiben!“

Ist Regensburg eine Postdemokratie?Karikatur Wolbergs Wahlprogramm2Zum einjährigen „Jubiläum“ der Abgabe unserer Petition „Das Michlstift muss bleiben!“ hat die Initiative Recht auf Stadt eine ausführliche Pressemitteilung verfasst. Es ist der Versuch einer Zusammenfassung und eines Resümees der Vorgänge rund um die Schließung des Alten- und Pflegeheims St. Michael. weiterlesen Keine Antwort auf Petition „Das Michlstift muss bleiben!“

Reihe: Sauereien in Regensburg – Infotheater zum Thema „Pflege“

Pflege_PlakatUnsere Alten mussten wie kaum eine andere Bevölkerungsgruppe finanzielle Einbußen hinnehmen. Angefangen bei den Rentenkürzungen durch den sogenannten Nachhaltigkeitsfaktor bis hin zur Rente mit 67. Die Altersarmut steigt entsprechend rasant. weiterlesen Reihe: Sauereien in Regensburg – Infotheater zum Thema „Pflege“

Michlstift: BI Asyl für gemischte Nutzung

Pressemitteilung 12.08.2015Michlstift_Petition Überabe-Foto Herbert Baumgärtner
Die Regensburger Bürger_innen-Initiative Asyl befürwortet den alternativen Lösungsplan der Initiative Recht auf Stadt, im Bürgerstift St. Michael zukünftig sowohl Senior_innen als auch Geflohene unterzubringen. Sie fordert die Stadt auf, „diesen Vorschlag aufzugreifen und weiter zu entwickeln“.

Die Stellungnahme von BI Asyl im kompletten Wortlaut: weiterlesen Michlstift: BI Asyl für gemischte Nutzung

Übergabe der Petition „Das Michlstift muss bleiben!“

Pressemitteilung 08.07.2015

Die Initiative „Recht auf Stadt“ beendet ihre Unterschriftensammlung für den Erhalt des Michlstifts als Alten- und Pflegeheim vorzeitig, da sich seit der Bekanntgabe der beabsichtigten Nachnutzung als Flüchtlingsunterkunft unter die Petenten auch Personen mit fremdenfeindlichen und rassistischen Motiven mischen könnten, die Flüchtlinge und Ausländer gegen die Alten ausspielen wollen. Wir haben deshalb vorsorglich alle seit 29.06.2015 eingegangenen Unterschriften gestrichen und reichen die Petition heute vor Ablauf der Zeichnungsfrist bei der Stadt ein. weiterlesen Übergabe der Petition „Das Michlstift muss bleiben!“

Michlstift besser als Bürgerheim Kumpfmühl – Begründung der Schließung nur „Vorentwurf“

Pressemitteilung 25.06.2015

Qualitätsprüfung durch MDK

Seit Wochen argumentiert die Stadt, im Bürgerstift St. Michael, meist kurz „Michlstift“ genannt, sei eine zeitgemäße Pflege nicht mehr gewährleistet. Doch diese Aussage ist falsch. Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK), der im staatlichen Auftrag in regelmäßigen Abständen alle Pflegeheime prüft, vergab an das Michlstift die Gesamtnote 1,1. Das neu gebaute Bürgerheim Kumpfmühl dagegen kam „nur“ auf 1,3. (Quelle: http://www.aok-pflegeheimnavigator.de) weiterlesen Michlstift besser als Bürgerheim Kumpfmühl – Begründung der Schließung nur „Vorentwurf“

Einladung zu einer Bürgerinformationsveranstaltung zur Schließung des Michlstifts

Die Stadt hat „Recht auf Stadt“ gebeten, auf unserer Homepage auf eine Informationsveranstaltung in Sachen Schließung des Alten- und Pflegeheims St. Michael hinzuweisen, was wir natürlich gerne tun. Denn ohne unser Engagement würde es diese Veranstaltung nicht geben. Ob Herr Wolbergs beantworten kann, warum ihm unsere älteren Mitbürger keine 15 Millionen wert sind, ob diese ominösen 15 Millionen überhaupt realistisch sind bzw. nicht auch bei anderer Nutzung anfallen würden, und warum er vor der Wahl versprochen hatte, sich für den Erhalt aller städtischen Pflegeplätze einzusetzen, jetzt aber nichts mehr davon wissen will, wird mensch sehen. Wir sind gespannt und erhoffenen uns ein zahlreiches Kommen! weiterlesen Einladung zu einer Bürgerinformationsveranstaltung zur Schließung des Michlstifts

Die Geschichte vom Pferd

Stellungnahme der Initiative „Recht auf Stadt“ zu den jüngsten Äußerungen von Oberbürgermeister Joachim Wolbergs im Regensburger Stadtrat, siehe Mittelbayerische Zeitung, 02.05.2015

Heftige Reaktionen im Stadtrat auf unsere Petition zum Erhalt des Altersheims St. Michael hatten wir am Wochenende der Presse entnommen und mit einiger Verwunderung registriert. Unser Oberbürgermeister, Herr Wolbergs, sei in der letzten Stadtratssitzung nach Zeugenaussagen aufgegangen „wie eine Brezen“ – die Luft des Sitzungssaals brannte gar. weiterlesen Die Geschichte vom Pferd

Petition: „Das Michlstift muss bleiben!“

Hier geht es zum Unterschreiben der Petition!
Alte Menschen sind kein Markt wp Herr Bürgermeister Wolbergs:
Alte Menschen sind kein Markt! Das Michlstift muss bleiben!

Frau Sozialbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer:
Seien Sie sozial auch zu den Alten!

Am 8. März 2015 verkündeten Sie, Herr Oberbürgermeister, den vollkommen überraschten Bewohnerinnen und Bewohnern sowie ihren Angehörigen, dass ihr Pflegeheim St. Michael geschlossen werden soll. Schon im Sommer müssten alle alten Damen und Herren ins Bürgerheim „Saurer Gockel“ umziehen. weiterlesen Petition: „Das Michlstift muss bleiben!“

Pressemitteilung zur geplanten Schließung des Bürgerstifts St. Michael

Alte Menschen sind kein Markt!
Recht auf Stadt auch für Senior_innen!

Die neu gegründete Initiative „Recht auf Stadt – Regensburg“ ist empört über die Entscheidung der Stadtregierung, das Alten- und Pflegeheim Bürgerstift St. Michael ersatzlos zu schließen und die Bewohner_innen aus dem Stadtkern in das Bürgerheim Kumpfmühl zu verdrängen. Hintergrund sind die angeblich zu hohen Kosten für eine adäquate Brandschutzsanierung. weiterlesen Pressemitteilung zur geplanten Schließung des Bürgerstifts St. Michael